Proteincharakterisierung

Proteincharakterisierung

Wird Ihr Protein von Interesse differentiell exprimiert und wie groß sind die Änderungen? Welche post-translationalen Modifikationen trägt Ihr Protein und verändern sich diese unter verschiedenen Versuchsbedingungen? Wie rein ist Ihr überexprimiertes Protein, bzw. welche Nebenprodukte tauchen auf? Detektiert Ihr Antikörper in Western Blot-Experimenten das richtige Target?

Je nach Fragestellung bieten wir verschiedene sehr leistungsstarke Research Services, die wir kompetent und mit sehr viel Erfahrung für Sie durchführen. Die Analysen können dabei Gel-basiert oder MS-basiert sowie in Kombination erfolgen.

Quantifizierung

Eine regulatorische Zu- oder Abnahme von Proteinen fällt in der Regel viel weniger stark aus, als es z.B. von der Transkriptionsebene (Menge an mRNA) bekannt ist. Dennoch haben selbst geringe Konzentrationsänderungen eines Proteins oftmals große Wirkung auf das molekulare Zusammenspiel. Daher ist es wichtig, dass quantitative Änderungen von Proteinen sehr präzise und valide bestimmt werden.

  • • Wieviel von Protein X ist in Ihrer Probe enthalten?
  • • Wie ändert sich der Gehalt an Protein X unter verschiedenen Bedingungen?
  • • Wie groß sind die relativen Änderungen?

.

Identifikation

Die sichere Identifikation eines Proteins stellt eine Grundvoraussetzung für die wissenschaftliche Bearbeitung dar.

  • • Um welches Protein handelt es sich?
  • • Wie steht dieses Protein im interaktiven Zusammenhang mit anderen Partnern?
  • • Erkennt der verwendete Antikörper (nur) das gewünschte Protein in

    Western Blot-Experimenten?

.

Modifikation

Die Modifikation von Proteinen ist ein essentielles Element zur Regulation von Proteinaktivitäten. Da Modifikationen reversibel sein können und schnell durch die Zelle realisierbar sind, bilden sie einen wichtigen Schalter z.B. für “on/off” von Enzymaktivitäten oder Veränderungen von Proteinkonformationen.

  • • Ist Ihr Protein X modifiziert und wenn ja, womit?
  • • Wann tritt eine post-translationale Proteinmodifikation auf?

.

Reinheit

Für die Herstellung und Produktion von biotechnologischen Medizinprodukten werden Proteine meist mittels sogenannter Host Cell Protein Expression Systems hergestellt. Für die Sicherstellung der Reinheit ist es dabei essentiell, dass Verunreinigungen besonders durch sog. host cell proteins (neben den rekombinanten, eigene vom Expressionssystem hergestellte Proteine) sichtbar gemacht und entfernt werden.

Die Reinheit von Proteinen ist ebenso wichtig bei deren Charakterisierung (z.B. Strukturaufklärung, Kristallisation, Aktivitätsmessungen) sowie für die Herstellung spezifischer Antikörper.

Ein anderes Problem stellen Ablagerungen von Proteinen dar. Bei Biosensoren (z.B. Messsonden für Blutzucker) oder bei Implantaten, die in den Körper eingebracht werden, kommt es in der Regel zu einer Anlagerung von Proteinen, die bis zum Ausfall der Funktionalität des Implantats führen können.

  • • Welchen Reinheitsgrad hat das hergestellte oder isolierte Protein?
  • • Liegen Isoformen des gereinigten Proteins vor?
  • • Um was für Proteine handelt es sich bei den Verunreinigungen?
  • • Wie lassen sich die Verunreinigungen vermeiden oder reduzieren?

.

.

Weitere Informationen/ Preisanfragen

Für Fragen, Informationen und Preisangebote setzen Sie sich bitte mit unseren Service-Team in Verbindung, wir beraten Sie gerne:

Mo - Fr 9 -17h
+ 49 (0) 345 2799 6413

servicedyeagnostics.com

.
.

Unser Leistungsspektrum

  • • Proteomstudien (Shot Gun)
  • • Proteomstudien 2DE-basiert
  • • Label u. labelfreie Proteinquantifizierung
  • • Proteincharakterisierung (Quantifizierung, Reinheit, Modifikation, Identifikation)
  • • Mutagenisis Discovery
  • • Mircoarray Follow-up
  • • Drug Target Discovery
  • • Assay Development
  • • Protein Pattern Analysis
  • • toxikologische Fingerprint-Analysen
  • • Saatguttestung
  • • Proteinverunreinigungen
  • • Beratung für komplexe Proteinanalysen
  • • Differentielle Proteingelektrophorese (2D-DIGE)
  • • Post-translationale Proteinmodifikationen (Phosphorylierungen, Glykosylierungen, Oxidation/ Reduktion)
  • • Identifikationen von Isoformen und Splicing-Varianten
  • • Biomarker-Discovery
  • • 2D Western Blotting
  • • HCP Coverage 2D Western Blotting
  • • Standardisierte and quantitative SDS- und SAR-PAGE, IEF sowie Western Blots mit bis zu 52 Proben pro Lauf

.

Ausstattung für die Gel-basierte Protein Analytik

  • • OCRA Gel Electrophoresis Units
  • • Dolphin Gel Electrophoresis Units
  • • HOEFER SE900 Gel Electrophoresis
  • • HOEFER Gel Electrophoresis small
  • • BEO Dry Blotter
  • • VELUM Dry Blotter
  • • OCTOPLUS QPLEX Fluorescence Imager
  • • Typhoon FLA 9000 Imager
  • • HOEFER IEF 100
  • • LabImage L360 Software
  • • Delta2D Software
  • • Spot Picker
  • • Spot Processing
  • • Fluorescent Label
  • • VIS- und Fluoreszenz-Stains

.

Ausstattung & Methodik für die Massenspektrometrie

  • • Synapt High Definition MS-Systeme (HD-MS, Waters)
  • • Q Exactive Plus Hybrid Quadrupole-Orbitrap MS (Thermo)
  • • Xevod TQD Tandem Quadrupol MS-System (Waters)
  • • MALDI-TOF/TOF (ultraflex, Bruker Daltonics)
  • • MS/MS und HD-MSE
  • • ESI, nano-ESI, MALDI
  • • SRM, PRM und MRM
  • • UPLC, nano-UPLC
  • • diverse Bioinformatische Tools

.

Selected References

Logo Universitätsklinikum Leipzig

Logo Forschungszentrum Borsten - Leibniz Lungenzentrum

Logo Universitätsklinikum Halle (Saale) UKH

Logo UKB Universitätsklinikum Bonn

Logo Universität Greifswald

Logo Hanns-Knöll-Institut HKI

.

Logo Merck_Millipore who is Merck Millipore is a customer of NH DyeAGNOSTICS protein services.

Logo Dompé

Logo Proteomic Solutions

Logo Roche AG, Roche GmbH

Logo TARRC Tun Abdul Razak Research Centre

Logo NIFES National Institute of Nutrition ans Seafood Research

Logo WADA Laboratory IDAS Dresden

Logo Beiersdorf AG

Comments are closed.